Island-Vik
Nature Destination,  Travel

ISLAND – Eine Reise in eine unbekannte Welt

Es heißt: Was lange währt, wird gut – so war es bei mir, als ich endlich den Entschluss gefasst hatte meine Reise nach Island zu wagen. Nachdem ich Jahr für Jahr überlegt und mich aber nie getraut hatte, war es nun 2018 so weit, nein ich war so weit. Meine lang ersehnte Reise nach ISLAND würde nun Wirklichkeit.

Island bis nach Vík

An meinem ersten Tag auf der Insel erkundete ich die Südküste. Dafür fuhr ich von meinem Airbnb in Reykjavik mit meinem Mietauto (zur Reiseroute) bis zum Fischerdorf Vík! Auf meiner Fahrt dorthin, war ich nur erschlagen von all der Schönheit – dieser 100%igen Natur, die Stärke und Beständigkeit, die dieser Ort ausstrahlte. Ich war in einer anderen Welt. Fernab von Industrie, Hektik, Globalisierung und und … mit jedem Meter, den ich fuhr, fuhr ich weiter in diese menschenarme und doch so lebensreiche Welt hinein. Obwohl ich noch keine 24 Stunden in diesem Land war, wusste ich es bereits: Ja – ich bin verleibt in diesen Ort.

Mein erster Stop war also das Örtchen Vík , wo ich mir den schwarzen Strand und die Basaltsäulen-Vík í Mýrdal anschaute.

Vik-Island

The Plane Wrack

Mein nächster Stop führte mich zu den berühmten Plane Wrack am Sólheimasandur. Ich hatte so viele Bilder im Internet gesehen – doch die Wirklichkeit war um weiten anderes als meine Vorstellung. Zu erreichen, ist das Flugzeugwrack über den Sólheimasandur – eine knapp vier Kilometer lange Strecke über eine Wüste von vulkanischen Gestein und Sand mit Blick auf den tosenden Atlantik und den mächtigen Festlandgletschern Islands im Rücken. Nach knapp einer Stunde Gehzeit tauchte das Wrack inmitten dieser kragen Landschaft auf – ein Anblick so bizarr wie auch faszinierend zu gleich. Ich glaube ein Flugzeugwrack zu so einem einzigartigen Fotomotiv machen  – das kann nur Island!

Island-Plane-wrack

Seljalandsfoss und Skógafoss

Im Anschluss nahm ich noch die Möglichkeit war und hielt auf meinem Rückweg nach Reykjavík an den Wasserfällen Seljalandsfoss und Skógafoss. Ich würde empfehlen an den Wasserfällen auf der Hinfahrt zu halten. Im Nachhinein habe ich mich ein wenig geärgert. Da ich sehr früh unterwegs war, hätte ich die Wasserfälle in Ruhe erleben können. Da ich aber erst auf meiner Rückfahrt dort anhielt, waren doch ein paar andere Touristen dort. Nichtsdestotrotz waren die Wasserfälle gigantisch und unvergesslich an zu sehen. Es war ein langer Tag – aber die Eindrücke vergesse ich niemals!

Island-Seljalandsfoss

Meine Reiseroute

error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.